Termin am nächsten Werktag

LASEK

Die LASEK – Methode verläuft ähnlich der LASIK – Methode ambulant und in lokaler Anästhesie, es wird allerdings bei diesem Verfahren kein Schnitt gemacht, sondern nur die oberste Hornhautschicht (das Epithel) zur Seite geschoben. Diese Methode kommt meist dann zur Anwendung, wenn die Hornhaut für eine LASIK – Operation zu dünn ist, die Pupille zu groß, oder Sie unter trockenen Augen leiden.

Das Epithel kann mittels Alkohollösung aufgeweicht und zur Seite geschoben werden, sodass im Anschluss mit dem Excimerlaser darunterliegendes Gewebe verdampft wird. Im Anschluss wird das Epithel wieder zurückgelegt. Zum Schutz des Epithels wird für drei bis fünf Tage eine Verbandkontaktlinse eingesetzt.

Der Heilungsverlauf ist ähnlich dem des LASIK Verfahrens, es kann allerding für einige Stunden bis mehrere Tage danach zu einem Fremdkörpergefühl und mäßigen Schmerzen kommen, welche mit schmerzstillenden Mitteln eingedämmt werden können.

Nach etwa einer Woche sollte ein gutes Sehvermögen hergestellt sein.